• Paddeln_Wildwasser.jpg
  • j_Rennkajak_1er_2_964x390.JPG
  • images_segeln_kids_01_964x390px.jpg
  • j_Lippe2_964x390.JPG
  • j_Rennkajak_2er_2_964x390.JPG
  • Segeln_ankern_vor_Procida_964x390.jpg
  • Zeewolde_dont_panic.jpg
  • Paddeln_Rhein_Koeln.jpg
  • j_Rennkajak_2er_1_964x390.JPG
  • OpenBic_2014_02_964x390.jpg
  • j_Dahlhausen_964x390.JPG
  • j_grosser_Belt_964x390.JPG
  • j_Katarina_964x390.JPG
  • images_segeln_01_964x390px.jpg
  • j_Horizont_964x390.JPG
  • j_Bugwelle_964x390.JPG
  • j_kommst_du_mit_964x390.JPG
  • OpenBic_2014_03_964x390.jpg
  • j_Kompass2_964x390.JPG
  • Paddeln_Baldeneysee_964x390.jpg

5 mal Silber, 1 mal Bronze!

Am 27. April 2014 beteiligten wir Wanderfahrer uns mit drei Zweiern an der 43. Kanu-Rallye NRW. Zwei Erwachsene und vier junge Kanuten starteten bei strömendem Regen um 11:00 Uhr am Bootshaus der WKG in Witten. Das ungemütliche Wetter hielt noch an beim Umtragen am Wehr Hardenstein und während der Fahrt über den Kemnader Stausee. Langsam wurde es aber trockener und wärmer; Himmel und Stimmung hellten auf. Alle folgenden Bootsgassen waren wieder fahrbar. Der reizvollste und spritzigste Abschnitt der Tour bei Hattingen um den Isenbergschwall herum machte dann auch viel Spaß.

Der jüngste Mitfahrer war aber bereits so durchfroren, dass er sich entschied, die Tour mit der Bronzemedaille nach 26 Kilometern in Dahlhausen zu beenden. Bei sich weiter besserndem Wetter schlugen wir anderen uns noch über weitere 12 Ruhrkilometer und durch zwei Bootsgassen bis zu den Essener Faltbootfahrern durch, die wir die im vorgegeben Zeitrahmen erreichten.

Andreas Struk, Jörn Thebille